Besucher können im Königreich Schweden viele interessante Highlights entdecken, daher ist es als Urlaubsland auch so beliebt. Nicht nur mit einer atemberaubenden Natur und glasklaren Seen kann das Land punkten, sondern auch mit vielen historischen Ereignissen. Kalmar und die Region sind dank ihres milden Klima besonders gefragt. Alleine die Stadt Kalmar hat schon jede Menge Sehenswürdigkeiten mit dem Schloss Kalmar, der Kathedrale, dem Kalmar County Museum und dem Skälby Gård zu bieten. Besonders für Familien mit Kindern ist der Skälby Gård-Hof interessant, denn hier können Kinder Tiere streicheln oder reiten. Skälby Gård ist ein Bauernhof und die ganze Familie kann sich dort die Zeit gemeinsam vertreiben.

 

Wer sich auf die Suche nach den Trollen machen möchte, der wird in der Gemeinde Vastervik im Gamleby Trollskogen mit etwas Glück fündig. Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt viele Skulpturen zu sehen von Trollen, Feen und Gnomen bis hin zu Drachen. Der Künstler hat hier seiner Fantasie wirklich freien Lauf gelassen. Jung und Alt werden hier ihre Freude haben.

 

Reisende, die schon in Gamleby sind, haben es nicht weit zur Casimirsborg, einem Schloss aus dem 18. Jahrhundert, welches im Stil eines Märchens erbaut wurde. Kultur-Interessierte finden auf der Burg antike Monumente wie Stein-Schnitzereien aus der Bronzezeit.

 

Ebenfalls bei Urlaubern beliebt ist die Stegeholms Slottsruin in Vastervik. Die Ruine war eine mittelalterliche Burg auf der kleinen Insel Stegeholm und wurde um 1370 erbaut. Besucher, die während der Sommermonate Südschweden besuchen, erleben im Schatten der alten Gemäuer eventuell eines der beliebten Freiluftkonzerte, die dort stattfinden.

 

Eine besonders reizvolle Stadt etwa 70 Kilometer von Kalmar entfernt ist Oskarshamn an der Ostseeküste in Småland gelegen. Flora und Fauna sind hier einzigartig und Naturliebhaber können sie in aller Ruhe auskosten. Zudem können Besucher Felseninseln und Klippen entdecken. Besonders abwechslungsreich sind die schönen Schärenlandschaften. Liebhaber der Vogelkunde können ganz früh am Morgen auf den Aussichtstürmen die wunderbare Vielfalt der Vogelwelt erleben. Hier sind neben langen Spaziergängen auch Erkundungen auf dem Pferderücken möglich. Für Kunstliebhaber lädt die Kunsthalle in Oskarshamn zu wechselnden Ausstellungen ein. Im Stadteil Fnyket gibt es sehenswerte kleine bunte Holzhäuser und schmalen Gassen, die zum Flanieren einladen.

 

Für Erwachsene und Kinder gleichfalls interessant ist der Ekbacken oder auf Deutsch Heimpark in Torsås. Besucher finden authentische Häuschen mit einer 200-jährigen Geschichte. Sie sind von mächtigen Eichen und einem Amphitheater umgeben, nicht zu vergessen die sehenswerte Natur mit schönen Wanderwegen.

 

Es ist fast schon ein Muss, in Schweden auf den Spuren der berühmten Astrid Lindgren zu wandeln. Der Freizeitpark in Vimmerby ist ein Kleinod für die, die Astrid Lindgrens Geschichten lieben. Die Anlage ist sehr schön angelegt und Familien mit Kindern werden sich hier sehr wohl fühlen. Der Park ist liebevoll und detailreich gestaltet.  Und wer Glück hat, kann auf diversen kleinen Bühnen Pippi oder Karlson erleben.

 

Der National Park ‚Blå Jungfrun — Nationalpark Blaue Jungfrau – liegt auf einer Felseninsel, die wie ein Gewölbe aus der Ostsee ragt. Er liegt etwa 70 Kilometer von Kalmar entfernt und ist wahrscheinlich der bekannteste Nationalpark in Schweden. Um die Insel ranken sich sagenumwobene Geschichten, da sie abgeschieden und nahezu einsam im Meer liegt. Sie ist am besten mit Ausflugsschiff erreichbar. Es heißt, dass schon in der Steinzeit Menschen auf der Insel ihre Spuren hinterlassen haben. Davon zeugt ein aus Steinen gelegtes Labyrinth. Besucher können auf Entdeckungsreise gehen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Insel ist ein beliebter Landeplatz für Seeadler, Lerchen und Eiderenten.

 

Die Insel Öland, die von Kalmar aus über die Ölandbrücke erreichbar ist, hat an seiner langen Küste viele Leuchttürme zu bieten. Viele davon sind nicht mehr geöffnet, sie sind aber interessante Ausflugsziele. Der Långe Jan ist mit zirka 42 Metern Ölands höchster Leuchtturm. Er liegt an der Südspitze der Insel und ist bei Naturliebhabern ein beliebtes Ausflugsziel. Die Aussicht von oben ist fantastisch. Der Långe Jan ist zeitgleich mit dem Naturpark geöffnet. An der Nordspitze steht der Långe Erik vor der Bucht Grankullaviken. Er ist 32 Meter hoch, aus Kalkstein gemauert und wurde 1845 in Betrieb genommen. Er ist während der Sommersaison geöffnet und man hat bei 28 Meter auf dem Balkon stehend einen grandiosen Ausblick. Zudem ist die Gegend ein beliebter Platz zum Angeln.

 

Staunenswert auf Öland ist eine Exkursion zur Burg Eketorp. Besucher finden Überreste aus drei ehemaligen Besiedlungen. Das ergaben Ausgrabungen aus den Jahren 1964 bis 1973. Es wurden zwei Besiedlungen aus der Eiszeit und eine aus dem Mittelalter ermittelt. Die Burg ist ein offenes Museum und hier dürfen Erwachsene und Kinder unterschiedliche Aktivitäten aus dem Altertum ausprobieren. Neben einer Burgwanderung in den Sommermonaten gibt es ein Lädchen mit Souvenirs und ein Café.