In der südschwedischen Region Kalmar sind Camping-Freunde herzlich willkommen. Das Angebot an Camping-Möglichkeiten ist zahlreich und für jeden Geschmack gibt es den richtigen Platz. Bewaldete Gegenden, ruhige Orte mit Blick auf Wasser oder Gegenden für Urlauber, die etwas erleben möchten, sind in Kalmar und Umgebung zu finden. Da in Schweden das Jedermannsrecht gilt, das besagt, dass Camper überall erlaubt sind, sofern sie werden stören noch zerstören. Jedoch wird empfohlen, auf einem Campingplatz zu übernachten.

 

Alle skandinavischen Länder sind Campingländer, das können viele Camping-Urlauber bestätigen. Gleich, ob mitten in der Natur oder an einem friedvollen Waldsee — Camping-Urlaub ist romantisch. Wenn sich am frühen Morgen die Sonne auf dem Wasser spiegelt und ein Elch sein prächtiges Geweih emporhebt und gemütlich frische Blätter von den Bäumen frisst — das ist Camping-Abenteuer in Schweden.

 

Abenteuerlustige Camper haben die Möglichkeit, an der Küste entlang die Gegend zu erkunden. In Mönsterås können Wohnmobiltouristen auf dem Campingplatz Oknö einen Stopp einlegen. Hier gibt es Ruhe, viel Natur und eine schöne Lage auf einer Halbinsel. Der Ort Mönsterås ist umgeben von Wäldern, Seen und dem Meer. Familien mit Kindern können hier den Wasser-Palast besuchen. Und Kulturinteressierte finden einen Kilometer entfernt die Klosterruine Kronobäck.

 

Ein paar Kilometer kann zum nächsten Boxenstopp in Oskarshamn auf dem Campingplatz Havslätt haltgemacht werden. Der Campingplatz liegt direkt an der Ostsee. Zudem liegt er in der Nähe des Waldes, in dem Urlauber ausgedehnte Wanderungen unternehmen können. Oskarshamn ist eine schöne Stadt an der Ostsee und ihre Geschichte ist geprägt durch viele Werften. Nicht versäumen sollten Reisende hier einen Besuch der „Hütte von Frau Lätt“, das erste Klein-Krankenhaus von Oskarshamn. Auch der Besuch in der Kunsthalle mit wechselnden Ausstellungen ist sehenswert.

 

Der Långsjön Stugor Campingplatz in Ankarsulm liegt in Seenähe und in einer bezaubernden Landschaft. Bäume zwischen den Stellplätzen bieten Privatsphäre. Zudem sind die Stellplätze großzügig aufgeteilt und es gibt genügend Freiraum zum Nachbarn. Um an den See zu gelangen, muss man eine Landstraße überqueren, was nicht dramatisch ist. Die Betreiber und die Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit. Hunde sind auf diesem Campingplatz ebenso gerne gesehen. Viele Aktivitäten sind hier möglich, wie etwa Angeln, Schwimmen, Kanufahren oder einfach ausspannen.

 

Auf dem Rückweg nach Kalmar ist ein Abstecher auf den Campingplatz Orrefors in Orrefors zu empfehlen. Er liegt ruhig an einem See und sogar der Vierbeiner kann hier ungestört toben. Besucher können Boule oder Minigolf spielen oder ein Kanu mieten. Orrefors ist bekannt durch die Herstellung exquisiter Kristallgläser.

 

Bei Campern besonders gefragt ist der Campingplatz Spilhammar in Mariannelund, direkt am Meer gelegen mit vielen Freizeitaktivitäten und einer besonders schönen Lage an Wald und See. Er ist ideal für Familien mit Kindern. In der Nähe befinden sich Astrid Lindgrens Welt und der Elchpark.